Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Schülerkontaktstudium 

15.08.2018

Der nächste SKS-Termin findet vom 24.-26.09. statt.

25.04.2018

Im Rahmen des Projekts Digitalisierung der Lehre, hat das Team des Schülerkontaktstudiums Informationsvideos für die Studierenden produziert. 

Hier geht es zum Infovideo für Studierende oder potenzielle Tutoren.

Hier geht es zum Informationsvideo für die Einzelgespräche.

16.03.2018

Prof. Dr. Boris Dreyer ehrt beste W-Seminararbeiten des Schülerkontaktstudiums 2017

Auch für das SKS-Jahr 2017 bot das von der Professur für Alte Geschichte geleitete Projekt „Schülerkontaktstudium“ an, besonders herausragende W-Seminararbeiten zu bewerten. Erneut war die Resonanz groß: 32 von den teilnehmenden Lehrkräften als „sehr gut“ (13-15 Pkt.) befundene Arbeiten wurden eingeschickt und dann von studentischen Fachtutoren separat bewertet. Anschließend ermittelte ein Gremium, bestehend aus den Fachtutoren und Prof. Dr. Boris Dreyer, Christina Sponsel M. A. und Alexander Hilverda, die drei zu prämierenden Arbeiten, welche dann im Rahmen des ersten SKS-Termins 2018 (12.-14.März) vor großem Publikum im Hörsaal C der FAU Erlangen-Nürnberg ausgezeichnet wurden.

Aufgrund der hohen Qualität der eingesandten Arbeiten fiel den Juroren die Entscheidung keinesfalls leicht. Letztlich konnte aber über die von Susanne Hack (Gymnasium Höchstadt a. d. Aisch) verfasste Arbeit „Der christliche Weg der Gewaltlosigkeit als politisches Mittel – Möglichkeiten und Grenzen“ (Leitfach: Ev. Religion, Seminarlehrer: Andreas Süß) Konsens erzielt werden. Sie setzte sich damit gegen über 350  vom Schülerkontaktstudium im letzten Jahr betreute W-Seminararbeiten durch. Der die Arbeit betreuende Tutor Stephan Mikusch lobte insbesondere die orginelle und konsequente Bearbeitung der Fragestellung sowie das durchgehend hohe argumentative und stilistische Niveau.

Neben einer von Prof. Dr. Boris Dreyer und Prof. Dr. Antje Kley (Vizepräsidentin der FAU für Lehrerinnen- und Lehrerbildung und Chancengleichheit) unterzeichneten Urkunde erhielt Frau Hack auch ein Semesterticket und ein Sachbuch. Außerdem ist ihr die Möglichkeit geboten, ihre Arbeit auf der Projekthomepage des Schülerkontaktstudiums zu veröffentlichen.

Die beiden zweiten Plätze erreichten Simon Freund („Bodenanforderungen der Vicia faba“, Leitfach Biologie, Seminarlehrerin: Barbara Düll, Tutorin: Yvonne Salmen) vom Adam-Kraft-Gymnasium Schwabach und Lisa Schuster („Die Globalisierung als Ursache für Veränderungen in der Automobilindustrie“, Leitfach Wirtschaft/Recht, Seminarlehrerin: Maren Wippermann, Tutor: Christian Estner) vom Heinrich-Schliemann-Gymnasium Fürth.

10.03.2018

Vom 12. bis 14. März veranstaltet die Professur für Alte Geschichte den ersten von insgesamt drei Terminen des Schülerkontaktstudiums 2018. Auch dieses Jahr hat das Erfolgsprojekt wieder großen Anklang gefunden: es nehmen über 25 W-Seminare unterschiedlicher Fächer teil. Von jeweils 14 bis 18 Uhr halten dann von der Professur ausgewählte Fachtutoren Vorträge und Übungen zu Themen wie: „Was zeichnet gutes wissenschaftliches Arbeiten aus?“, „Wie finde ich geeignete Literatur?“ und „Wie zitiere und bibliographiere ich korrekt?“

Den Auftakt macht eine allgemeine Begrüßung im Hörsaal C durch Prof. Dr. Boris Dreyer. Am Dienstag und Mittwoch werden außerdem die Preisträger der besten W-Seminararbeiten des Schülerkontaktstudiums 2017 geehrt.


05.11.2017

Die für das Jahr 2016 mit dem 1. Preis prämierte W-Seminararbeit „Joseph Stiglitz und die Globalisierung“ von Julian Leykamm (Leitfach Wirtschaft/Recht, unter der Leitung von Herrn Hässler, Adam-Kraft-Gymnasium Schwabach) steht jetzt zum Download zur Verfügung. Download.


18.10.2016

Die ersten Präsentationen der letzten Schülerkontakttage am 26. und 29.09. sowie am 06. und 10.10.2016 sind jetzt online. Sie finden diese hier.


18.08.2016

Die ersten Präsentationen von den letzten beiden Schülerkontakttagen am 18. und 25.07.2016 sind jetzt online. Sie finden diese hier.


25.10.2015

Die ersten Präsentationen von den letzten beiden Schülerkontakttagen am 5. und 8.10.2015 sind jetzt online. Sie finden diese hier.


2.10.2015

Hier finden Sie das Programm für die Schülerkontakttage am 5. und 8.10.2015.


14.08.2015

Die ersten Präsentationen von den letzten beiden Schülerkontakttagen am 20. und 27.07.2015 sind jetzt online. Sie finden diese hier.


18.07.2015

Hier finden Sie das Programm für den Schülerkontakttag am 20.07.2015, dasjenige für den 27.07.2015 finden Sie hier.

Außerdem sind die Informationsvideos, die im Rahmen des letzten Schülerkontakttages entstanden sind, hochgeladen. Sie finden diese hier.


19.02.2015

Hier finden Sie das Programm für den Schülerkontakttag am 23.02.2015.

Die gehaltenen Präsentationen finden Sie hier.


21.07.2014

Hier finden Sie das Programm für den Schülerkontakttag am 21.07.2014.


10.07.2014

Hier finden Sie den aktuellen Flyer des Schülerkontaktstudiums.


28.03.2014

Hier finden Sie das Programm für den Schülerkontakttag am 28.03.2014.

Die gehaltenen Präsentationen finden Sie hier.


14.02.2014

Hier finden Sie eine Präsentation, die in ähnlicher Weise u.a. auf der Lehrerfortbildungstagung in Dillingen am 06.02.2014 und auf der Didagmata in Erlangen am 07.02. vorgestellt wurde.


 

Der Inhaber der Professur Alte Geschichte und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in einem Pilotprojekt mit zwei Schulen im mittelfränkischen Umkreis, mit dem Gymnasium Schwabach und dem Gymnasium in Scheinfeld, dieses Problem effektiv angegangen und unterstützen Schüler pragmatisch bei der Abfassung ihrer W-Seminar-Arbeiten. Die FAU tritt an die Schulen heran, um dabei zu helfen, die entstandene Lücke zu schließen und den Schülerinnen und Schülern das wissenschaftliche Arbeiten näherzubringen. Dafür sind geplant bzw. bereits in Durchführung

1. Erste Phase 2013

a) 18. Juli 2013 (bereits erfolgt): Zwei Tutoriumssitzungen à 2 Stunden für W-Seminare: Schreibwerkstatt. Die Tutorin bzw. der Tutor geht u.a. auf die Seminararbeiten der Schülerinnen und Schüler individuell ein und bespricht in Einzelsitzungen die Gliederungen und Probeseiten, die vorab eingesandt worden sind. Diese Phase setzt eine intensive Vorbereitung und Absprachen zwischen der Tutorin bzw. dem Tutor und der Lehrkraft voraus.

b) 7. Oktober 2013 (bereits erfolgt): Drei Tutoriumssitzungen à 2 Stunden für zwei W-Seminare. Vertiefung der Methoden wissenschaftlichen Arbeitens und praktische Übung, Besprechung und Feinschliff für die abzugebenden Arbeiten.

2. Zweite Phase Ende 2013/2014

a) 28.03.2014: Arbeitsorganisation, Zeitplanung, Recherche allgemein, Arbeit in der Bibliothek, Exzerpieren, Zitiertechniken, Beurteilung der Qualität von Quellen.

b) Juli 2014: "Schreibwerkstatt", d.h. Gliederung erstellen, kohärentes Argumentieren, Einbau von Zitaten, Thesen formulieren und Gestaltung von Einleitung und Schluss.

c) Mitte September: Feinschliff, Formalia, Erstellen einer Bibliographie, Vorbereitung auf die Präsentation.

: